Beiträge mit dem Schlagwort Mammographie

Diskussionen zum Mammografie-Screening: Frauen können Entscheidungen selbst treffen

Aktuell erschien der Versorgungs-Report Früherkennung des Wissenschaftlichen Institutes der AOK WiDO bei der Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft. AKF-Vorsitzende Prof. Dr. med. Ingrid Mühlhauser diskutiert darin mit Prof. Dr. med. Ulrike Nitz, Chefärztin am Brustzentrum Niederrhein in Mönchengladbach über Nutzen, Risiken und Aufklärung beim Mammografie-Screening.

weiterlesen

Mammographie-Screening für Frauen ab 70+ oder Wie der Nutzen von Krebsfrüherkennung von Alter und Gesundheitszustand abhängt

In Deutschland zahlt die gesetzliche Krankenversicherung ein Mammographie-Screening bis zum Ende des 70. Lebensjahrs, die letzte Einladung zum Screening auf Gebärmutterhalskrebs soll nun mit dem 65. Lebensjahr erfolgen. Keine Altersbegrenzung gibt es dagegen beim Screening auf Hautkrebs oder den Stuhltest auf okkultes Blut. Frauen können ab dem

weiterlesen

Mammographie-Screening

Bedrohung Brustkrebs – Allheilmittel Mammografie? Zum bundesweiten Brustkrebs-Screening Die Broschüre des Nationalen Netzwerks Frauen und Gesundheit informiert über Vor- und Nachteile. Diagnose Brustkrebs: Viele Frauen befürchten, im Laufe ihres Lebens am Mamma-Karzinom zu erkranken. Vor diesem Hintergrund klingt es bestechend, die Sterberate durch Reihenuntersuchungen zur Früherkennung von

weiterlesen

AKF-INFO: Themenschwerpunkt Pflege

Im Oktober 2005 erschienen, ist das AKF-INFO Ausgabe 2/2005 zum Themenschwerpunkt „Pflege“ noch interessant: Aus dem Inhalt Editorial: Ist Pflege weiblich? Wechselnde Aufgaben der Pflege Die Situation der Altenpflege Pflege – Zwei Berichte von Betroffenen Außerdem sind LeserInnenbriefe zum Mammographie-Screening sowie verschiedene Rezensionen enthalten. Download AKF-Info 2005 zum

weiterlesen

Mammographie-Screening-Programm: AKF begrüßt verbesserte Entscheidungsfindung

Bei der Entscheidung für oder gegen die Teilnahme am Mammographie-Screening-Programm brauchen Frauen gute Gesundheitsinformationen, die zutreffend, verständlich und ausgewogen Nutzen und Schaden darstellen. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitsweisen (IQWiG) hat deswegen ein neues Einladungsschreibung entwickelt. Es soll ab 1. Juli 2016 verschickt werden. Das

weiterlesen

AKF-INFO: Krebsnachsorge

AKF-INFO – Ausgabe 10/2006 Download AKF-Info zur Krebsnachsorge Aus dem Inhalt KREBSNACHSORGE Überblick über die Fachtagung 2006 Tumornachsorge – evidenzbasiert Tumornachsorge in der gynäkologischen Praxis Sexualberatung bei Krebspatientinnen Leben Lernen – Sterben lernen Die Rolle der Rehabilitation HPV – Impfung gegen Krebs Ärztestreik im Sommer 2006 Statement zum

weiterlesen

6. AKF-Jahrestagung 1999: Brust 2000: Gesundheitspolitsche Ein- und Aussichten

Dokumentation der 6. AKF-Jahrestagung Die Tagung wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Vorwort von Claudia Czerwinski und Maria Krieger Eröffnungsrede von Claudia Czerwinski Grußwort von H.-G. Wagener Kurdirektor des Staatsbades Bad Pyrmont Grußwort von Dr. Christine Bergmann Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und

weiterlesen

Mammographie-Screenring: … und raus bist Du! Kritisches zur Brustkrebs­-Früherkennung

Elke Anna Eberhard: Mammographie-Screenring: … und raus bist Du! Kritisches zur Brustkrebs­-Früherkennung (pdf) Ein Beitrag zur 8. AKF-Jahrestagung 2001 – Therapie Technik Markt Moral

weiterlesen

Mammographie-Screening: Schuldzuweisungen und Desinformation stoppen: Änderungen der Informationspolitik sind notwendig

Erklärung zum Internationalen Frauentag 2014 Aktuell wird quer durch unterschiedliche Medien von der Ärztezeitung bis zur Süddeutschen Zeitung erneut die Fähigkeit von Frauen, Informationen zur Mammographie einzuschätzen, in Frage gestellt. Frauen wird der „Schwarze Peter“ zugeschoben und ihr mangelhaftes Verständnisvermögen hervorgehoben. Richtig ist: Frauen mit unterschiedlichen kulturellen,

weiterlesen

Stichwort: „Vorsorge-Scheckheft für Frauen“: Zur Aktion im Deutschen Frauenrat

Früherkennung ist keine Vorsorge! Der AKF plädiert für eine saubere begriffliche Trennung. Der Deutsche FrauenRat NRW forderte jüngst ein Vorsorge-Checkheft für Frauen. Der AKF formuliert seine Bedenken gegen Aktionismus. An die Mitgliederversammlung des FrauenRat NRW e.V Wir AKF-Frauen haben Ihre Resolution mit der Forderung eines einheitlichen, facharztübergreifenden

weiterlesen

Geschäftsstelle

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

Telefonzeiten:
Montag bis Freitag
10 bis 12 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media