Viral – Viril oder Männerherrschaft, Gesundheitswesen, Wissenschaft in Coronazeiten

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina legte aktuell eine neuerliche Ad-hoc-Stellungnahme zur Coronavirus-Pandemie vor – von Genderbalance der Expert*innen keine Spur! Und: Wissenschaftler*innen, aus Pflege oder Public Health waren nicht geladen.

Wie die Krise überwunden werden kann, das öffentliche Leben wiederbelebt werden kann und die Folgen abgefedert werden können, hat eine Gruppe von 26 Mitgliedern verabschiedet. Erstaunlich ist die Gruppenkomposition, denn gerade einmal zwei Expertinnen sind beteiligt. Hätte der Arbeitskreis Frauengesundheit eine „Goldene Himbeere“ in der Kategorie Medizin zu vergeben, dann wäre sie jetzt überfällig.

Auf die Männerherrschaft in diesen Corona Zeiten hat soeben auch sehr trefflich die Autorin und Journalistin Jana Hensel in ZEIT ONLINE verwiesen: Gleichberechtigung: Die Krise der Männer

Der Arbeitskreis Frauengesundheit e.V. fordert Wissenschaftlerinnen Gehör zu verschaffen und dringend die Disziplinen Pflege und Public Health am Diskurs zu beteiligen!

Geschäftsstelle

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

Telefonzeiten:
Montag bis Freitag
10 bis 12 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media