Lesben und sexuell übertragbare Krankheiten: Informationen für BeraterInnen und Betroffene

von Helga Seyler
Lesbische Lebensweise ist immer noch stark tabuisiert, obwohl Lesben zunehmend häufiger in der Medienöffentlichkeit auftauchen, bekannte Frauen sich offen zu ihrer lesbischen Lebensweise bekennen, und die öffentlich geäußerte Toleranz zunimmt.Diskriminierung von lesbischer Lebensweise drückt sich ganz besonders durch unsichtbar machen und Verschweigen aus. Die meisten Menschen gehen selbstverständlich davon aus, dass ihr Gegenüber heterosexuell lebt. Lesben müssen dann entscheiden, ob sie dem widersprechen, und sich outen. Wenn sie negative Reaktionen erwarten, tun sie das oft nicht.Speziell Informationen über sexuell übertragbare Krankheiten beziehen sich sehr oft nur auf heterosexuelle und schwule Sex-Praktiken, Lesben spielen in der Diskussion darüber keine Rolle und es besteht die allgemeine Auffassung, dass sie davon nicht betroffen sind.Auch in der Forschung werden Lesben kaum berücksichtigt, deswegen gibt es zu vielen Fragen, insbesondere auch zu sexuell übertragbaren Infektionen, wenig wissenschaftlich abgesichertes Wissen.  […]

Übertragung von Infektionen beim Sex zwischen Frauen und Safer Sex

Es gibt sehr wenig durch Forschung abgesichertes Wissen über Übertragungsrisiken und –wege beim Sex zwischen Frauen. Die meisten Einschätzungen und Empfehlungen müssen indirekt aus dem Wissen über die Übertragung bei Heterosexuellen und Schwulen abgeleitet werden und sind dementsprechend mit Unsicherheiten behaftet. […]

HIV

Dass HIV beim Sex zwischen Frauen übertragen werden kann, ist durch Berichte über einzelne (weltweit etwa 5) Fälle erwiesen. Wie groß das Übertragungsrisiko ist, ist sehr unklar.
Dafür, dass das Risiko deutlich kleiner ist, als zum Beispiel beim Heterosex oder durch IV-Drogenbenutzung mit unsauberen Nadeln, spricht, dass lesbisch lebende Frauen insgesamt wahrscheinlich seltener mit HIV infiziert sind, als heterosexuell lebende. 2% der bis 1998 in den USA gemeldeten Frauen mit AIDS-Erkrankung lebten lesbisch oder bisexuell, während der Anteil der lesbisch oder bisexuell lebenden Frauen insgesamt in den USA auf 3-4% geschätzt wird. Auch in einer Gruppe von 960,000 Blutspenderinnen wurde keine HIV-infizierte Frau gefunden wurde, die ausschließlich Sex mit Frauen und kein anderes Risiko für eine HIV-Infektion hatte. Und in einer kleinen Studie mit 28 lesbischen Paaren, von denen eine Partnerin HIV-infiziert war, wurde während durchschnittlich 10 Monaten Beobachtung keine Übertragung beobachtet. […]

Andere sexuell übertragbare Infektionen

Bei Frauen, die mehrere Jahre nur Sex mit Frauen hatten, wurden Infektionen mit Hepatitis B und C, HPV, HSV, Gonokokken, Trichomonaden und Chlamydien festgestellt. Inzwischen gibt es auch einen Fallbericht über die Übertragung von Syphilis zwischen zwei Frauen. Angaben über die Häufigkeit können wegen der oft kleinen und nicht repräsentativen Stichproben nicht gemacht werden. Auch über die Übertragungswege beim Sex zwischen Frauen gibt es kein abgesichertes Wissen. […] Stand: 02/2009

Download

Volltext: Helga Seyler: Lesben und sexuell übertragbare Krankheiten: Informationen für BeraterInnen und Betroffene (pdf)

Mehr zum Thema

Arbeitsgruppen: Fachgruppe Lesbengesundheit

 

Geschäftsstelle

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

Telefonzeiten:
Montag bis Freitag
10 bis 12 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media